Zucht & Welpen

Unsere Hunde, mit denen wir züchten, haben eine volle Zuchtzulassung, das heisst u.a., sie haben eine Herzultraschalluntersuchung und sind frei von Herzerkrankungen wie z.B. DCM ( dilatative Kardiomyopathie).

Vor dem geplanten Wurf wird bei unseren Hündinnen ein Gesundheitscheck ( Allgemein- und Blutuntersuchung) durch den Tierarzt durchgeführt, damit die werdenden Mütter auch wirklich

fit für die Schwangerschaft, Geburt sowie Aufzucht der Welpen sind, denn das verlangt ihnen 

schon einiges ab.

Wir machen das zum Wohle der werdenden Mütter wie auch der Welpen.

 

Die Welpen werden ebenfalls kurz nach der Geburt und vor der Abgabe in ihr neues Zuhause, vom Tierarzt untersucht. Sie werden mehrfach entwurmt, geimpft, gechipt, erhalten einen EU Impfpass und VDH / IWC 

( Irish Wolfhound Club e.V. )  Papiere / Ahnentafeln und werden vom Zuchtwart des IWC begutachtet.

 

Unsere Babys wachsen zusammen mit unseren anderen Hunden gemeinsam im Haus und

draußen auf, werden sehr gut sozialisiert und auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet.

Tatkräftige Unterstützung bekommen sie dabei von ihren Müttern, Großmüttern und Tanten,

sowie von der Familie, Freunden und Bekannten.

 

Züchten bedeutet eine große Liebe zu einer bestimmten Rasse, welche ein Züchter mit sehr viel Wissen und sorgfältiger Auswahl der Zuchttiere, verbessern möchte.

Für jede Hunderasse gibt es einen Rassestandart, der von internationalen Hundeclubs definiert wird.

Der größte weltweite Dachverband nennt sich FCI mit Sitz in Belgien.

Diesem sind alle seriösen Hundeclubs zugehörig. In Deutschland ist der nationale Dachverband der VDH.

Ihm angeschlossen sind die einzelnen Rassehundeclubs. In diesem wiederrum sind dann die eingetragenen

Züchter, das heißt, die Züchter unterwerfen sich den jeweiligen Zuchtordnungen.

Die Zuchtordnung regelt alles, was der Züchter beim Züchten zu beachten hat. 

Sie bestimmt das Alter, ab wann und bis wann Zuchttiere eingesetzt werden dürfen. 

Nur nachweislich geistig und körperlich gesunde Hunde dürfen in die Zucht. Die Zuchtstätte muss für die Aufzucht junger Hunde geeignet sein, also kein Keller, Hinterhof oder Garage.

Die Welpen müssen gechipt, geimpft und entwurmt werden. Die kontrolliert ein Zuchtwart.

Bevor die Welpen in ihr neues Zuhause einziehen, wird der gesamte Wurf durch den Zuchtwart

abgenommen.

Zusammenfassend kann man sagen, die Zuchtordnung regelt nicht nur das Verpaaren zweier Hunde, sondern dient auch dem Schutz der Zuchthunde und der Welpen.

Verantwortungsbewusst gezogene Welpen haben natürlich ihren Preis.

Betrachtet man neben dem finanziell nicht unerheblichen Aufwand für Zuchtstätte, tierärztliche Versorgung und Impfungen, den Arbeitsaufwand, so ist dieser sicherlich gerechtfertigt.

Der Welpenkäufer bekommt für den Hund Papiere, also eine VDH Ahnentafel, in der die Abstammung des Hundes zurückverfolgt werden kann.

Ein seriöser Züchter ist immer (auch natürlich in der Zukunft) für seine Welpenkäufer der Ansprechpartner !!

 

Bilder unserer Welpen